Sonntag, 26. Oktober 2014

Der Sonntag.........

 im Oktober nach der Zeitumstellung Irgendwie beginne ich so um diese Zeit immer damit Windlichter aller Art herzustellen und quasi flächendeckend aufzustellen. Mein Verschleiß an Teelichtern ist gewaltig, aber notwendig *_______* Wie sonst soll man mit der schon um 17.00 Uhr einsetzenden Dunkelheit ökologisch vertretbar umgehen, um einer Depression entgegenzuwirken !?!
Und für meinen Geschmack geht nichts über ein mit Transparentpapier und alten Buchseiten beklebtes Kerzenglas.......***






Sonntag, 19. Oktober 2014

Wald - und Wiesentage.......



    bei traumhaftem Wetter. Ich liebe es im Wald umherzustiefeln, die Ruhe zu genießen, das weiche Moos unter den Füßen zu spüren, den Duft der Tannen einzuatmen, die Schätze der Natur zu sammeln und mittendrin in dieser sinnlichen Wahrnehmungsphase....................................................................................... plötzlich an die Verirrten im Film "The blair wich project" zu denken :-)***

 Die vielen Bäume und die wenigen Menschen - die machen den Wald so schön.
Otto Weiss (1849 - 1915)

Wiener Musiker und Feuilletonist



Sonntag, 12. Oktober 2014

Immer wieder Sonntags........

kommt die Erinnerung, dass es ja schon wieder eine Woche her ist mit meinem letzten Post. Na sowas! Also wer fast täglich von mir lesen möchte, der sollte mich auf Facebook besuchen. Da ist es einfach unkomplizierter mal eben was in die Welt hinaus zu schicken. Und wer Facebook verteufelt, hab ich früher auch, der lebt hinterm Mond, echt mal jetzt. Man muß es nur richtig nutzen, dann macht es Sinn und Spaß!
Aber hier jetzt mal zu einem neuen liebenswerten Kranz, dem *Äppelken* :-)

Sonntag, 5. Oktober 2014

Oktober.......

und ich habe es tatsächlich dieses Jahr mal geschafft von den roten Trauben, die an unserem Haus wachsen Gelee zu kochen. Dafür habe ich mir dann endlich mal eine *Flotte Lotte* zugelegt, die auch umgehend zu meiner besten Freundin geworden ist. Also ich bin dann mal die Leiter hochgestiefelt und konnte noch gerade soviele Trauben retten, wie man für das Rezept benötigt. Am Rest hatten sich bereits die Vögel gütig getan, was ihnen natürlich gegönnt sei. Also wie lecker gekochte Trauben riechen können wußte ich bisher auch noch nicht. Und das Gelee mit dem kleinen Rosmarinkick ist traumhaft lecker.
U.a. habe ich an diesem wettertechnisch perfekten langen Wochenende noch unsere Wohnzimmerwand zu einem Drittel in Schokoladenbraun getunkt und mit netten Leuten die Sonne natürlich auch draußen genossen :-)***