Mittwoch, 23. Juli 2014

Zeitgeistlich betrachtet.........

 
scheint Veganismus momentan im Trend zu sein. Man wird ja im Moment fast erschlagen von veganen Kochbüchern. Früher kam man an Rezepte nur sehr schwer dran, und sie standen meist handschriftlich niedergeschrieben in kleinen Ringbüchern; ohne Fotos versteht sich. Grundsätzlich finde ich diesen Trend zwar o.k., wieder einige Tiere weniger, die sterben müssen, aber nur dann wirklich begrüßenswert, wenn mehr dahinter steckt als das! 
Kochen und Backen ohne Tierleid. Eine gute Freundin von mir, schon immer irgendwie Veganerin gewesen, bietet in ihrem Zuhause zweimal im Monat gebackene, vegane Köstlichkeiten an und nennt sich zusammen mit einer Freundin: 
Ich war schon ein paarmal dort und bin schwer begeistert. Die Idee ist einfach klasse, um auch Nicht Veganern mal zu zeigen: Es geht und schmeckt auch definitiv ohne Ei, Milch, Butter und Sahne. Diese veganen Waffeln habe ich zur Feier des Tages für meinen Besuch gebacken
Hier das Rezept:

500g Mehl
125g Zucker oder Rohrzucker
25g Vollrohrzucker (für die Farbe)
2El Backpulver
1Tl Salz
3 El Öl
500ml Sojamilch (sehr lecker Vanillesojamilch!)
100ml Mineralwasser
ein paar Spritzer Zitrone kommen auch gut!

*Und ab in das Waffeleisen damit*

1 Kommentar:

  1. Das erinnert mich an meine Oma....die buk für uns immer diese superleckeren Waffeln (naja, nicht vegan halt, aber trotzdem....). Und vor meinem geistigen Auge taucht sie auf mit vorgebundener Küchenschürze, roten Bäckchen, ich rieche den Duft von Vanillezucker und warmer Butter ('tschuldigung!) und würde am liebsten gleich einen Berg dieser s..leckeren Dinger verdrücken!
    Haaachz, wie schön......
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen