Donnerstag, 10. Juli 2014

Sorry......

diesmal keine schönen Bilder und kein *die Sonne scheint mir aus dem Arsch* Post. (Man möge mir meinen Zynismus an dieser Stelle verzeihen!), sondern ein Tierrechtsthema, was mir sehr am Herzen liegt. Viele von euch häkeln, stricken und filzen. Aber die schöne bunte Wolle kommt leider in den allermeisten Fällen nicht von glücklichen, auf der Wiese weidenden Schafen. Im Gegenteil. Es bricht mir immer wieder auf's Neue das Herz, das zu wissen. Bitte informiert euch hier.

Kommentare:

  1. Verdammt ! Dieser Tage habe ich noch darüber nachgedacht welches Teil aus meinem Gebrauch/Besitz ich mit gutem Gewissen nutzen kann. Es wird wohl ein schlechter Schnitt.
    Wunderbar das dir die Sonne nicht aus dem Allerwertesten scheint. Bei solchen Misständen kann man nicht laut genug "alle mal herschauen" rufen.
    Ich zumindest bin froh und dankbar wenn ich auf Missbrauch, Quälerei und Unrecht aufmerksam gemacht werde.
    Vielen Dank dafür und liebe Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  2. Mann, Mann, Mann.......warum gibt es eigentlich kaum mehr was, was ohne blutigen Beigeschmack hergestellt wird.
    Das ist doch Scheiße...echt jetzt.......
    Baumwolle?

    Ich häkel grad......Mist....

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Sorry , so gesehen dürfte man essen auch nichts mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Du hast vollkommen recht. Dehalb stelle ich unter anderem meine Wolle selbst her. Von Grund auf. Die Schafe , von denen die Wolle stammt kenne ich, manche sehe ich täglich auf meinen Hunderunden. Sie dürfen friedlich leben und erfahren eine schonende Schur. Meine Wolle ist rauh, ursprünglich und nicht jedermanns Geschmack. Für mich ist sie etwas ganz besonderes und die Arbeit damit macht mich sehr glücklich. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo
    Wir dürfen dieses millionenfache Tierleid das überall auf der Welt geschieht nicht ignorieren !
    Egal wo auch ganz in unserer Nähe werden Tiere geschunden zu unserem "Wohle".
    Danke das Dich dieses Leid nicht kalt lässt und Dir "nicht die Sonne aus dem Arsch scheint".
    Viele liebe Grüsse Susanne

    AntwortenLöschen
  6. ich glaube es ist den menschen kaum möglich im einklang mit der natur zu leben... leider. ich glaube, dass hätten wir schaffen können, wenn wir auf den unermäßlichen konsum verzichten könnten.... aber will wollen immer mehr, mehr, mehr... und oft, weil es auch einfacher ist, bleiben wir gerne im ungewissen was die herkunft der produkte betrifft. letztendlich haben wir einfluß nur darauf was wir selbst produzieren... nur da können wir sicher sein.
    eine verrückte welt...
    liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Höher, schneller, weiter.........und dann direkt auf den Abgrund zu.
      Danke, dass ihr euch mit dem Thema auseinandergesetzt habt!***

      Löschen
  7. Ich hatte auch schon länger her von dem Leiden der Schafe gelesen....
    Da bin ich froh,dass ich nicht viel häkel oder so...........nur ein bisschen häkeln........
    aber da denkt man beim Kauf der Wolle auch nicht nach...........ach,ich habe100 % Baumwolle...........
    Ich stimme der lieben Aneta voll zu!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  8. Es tat weh, das zu lesen, aber ich musste da durch. Dann ging erst mal nichts mehr und die Gedanken, daß man mitschuldig ist, gehen nicht weg. Da nützt es auch nichts, *daß man das ja nicht wusste*!!
    Ob diese Menschen abends nach Hause kehren, von ihrer *Arbeit* und den Kindern vielleicht noch *Bullerbü-Geschichten* vorlesen? Könnte ich aus Profit Tiere leiden lassen? Aber tue ich es nicht indirekt?
    Da nützt es mir nun auch nichts zu denken, ich häkele mit 100% Baumwolle. Meinen Sohn habe ich in Wolle gewindelt. Fand ich ganz toll... kein Berg Müll! Aber so?
    Wir sind die gefährlichsten Tiere auf diesem Planeten!
    Danke für den Post. Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      ja es tut verdammt weh, weh man sich mit dem Tierleid auf dieser Welt auseinandersetzt. Aber man muß einfach seine Konsequenzen daraus ziehen, sonst wird sich nichts ändern. Danke, dass du die Augen nicht verschließt!***

      Viele Grüße
      Stephie

      Löschen