Freitag, 29. November 2013

Kleiner Vorgeschmack..........


auf meinen Apparillo von Adventskranz. Falls ich es schaffen sollte ihn fototechnisch in seiner ganzen Größe einzufangen ohne dass ich mich allzu sehr verrenken muß, gibt es beizeiten noch ein Ganzkranzfoto :-)
Zieräpfel sind kreativtechnisch dieses Jahr ein zentrales Thema in meinem Leben. Ich könnte damit masslos um mich werfen. Leider denke ich oftmals voller Hochmut, ich hätte das Rad neu erfunden. Lächerlich. Innerhalb kürzester Zeit wurde ich meiner Illusionen beraubt, dass ich die einzige bin, die mit Zieräpfeln dekoriert *Augenverdreh*So morgen erst einmal völlig tiefenentspannt nach Mülheim zur *Villa Landleben* und glotzen, glotzen, glotzen bis die Augen tränen :-)

Mittwoch, 27. November 2013

Leute, Leute........



hab ich eine verrückte Freundin. Kennt ihr den??? Meiner *!* Das Bild mußte ich jetzt leider klauen, weil ich heute so spät nach Hause kam und es schon zu dunkel zum Fotografieren war. Unschwer zu erkennen handelt es sich hierbei um einen Adventskalender der besonderen Art, nämlich der art of confusion (boah schlechter Bogen, ganz schlechter), aaaaaaaaaber.............Frau Müller schafft es immer wieder mich komplett aus den Schuhen zu hauen und nachhaltig zu verwirren. Danke Schätzelein. Der erste Dezember wird ein Freudentag. Soviele Geschenke auf einmal :-)


Sonntag, 24. November 2013

Bevor............

ich mich ab morgen metertief in den Weihnachtskoffer beuge gibt es heute noch mal das übliche Bunt zu sehen. Zieräpfel (unfassbar wie lange die Dinger halten), Streifen und Punkte (logisch), Weinkisten und alte Bohlenbretter (ich hab mittlerweile einen erstaunlichen Bestand) und Drahtmoppets in allen Variationen(unverzichtbar!) 
Der Adventskranz steht in den Startlöchern und fällt entgegen meiner Gewohnheit diesmal mehr als üppig aus. Aber ich hab so'n riesengroßen neuen Tisch ergattert, da muß sowas drauf :-) Und der Plan ist auch dieses Jahr wieder einen virtuellen Adventskalender mit netten Bildern und Sprüchen jeden Tag ins Netz zu stellen. Ich glaub, es wird 'ne chillige Adventszeit.
Schönen Sonntag noch***

Montag, 18. November 2013

Sprachlos..........

und von der Haar - bis zur Fußspitze gerührt war ich heute Nachmittag, als ich in meinen Briefkasten schaute. Ein Brief mit unbekanntem Absender. 
Ich weiß nicht, aber irgendwie ahnte ich schon in diesem Moment, dass mich darin etwas Besonderes erwartete......
Wie kann es sein, dass mir wildfremde Menschen die wärmsten Worte der Welt schicken, und viele, die mich schon so lange kennen meine Trauer einfach nicht wahrnehmen, geschweige denn die richtigen Worte finden.
Den wunderschönen Zeilen und etwas selbst gehäkeltem lag noch eine CD bei. Es ist schon komisch. Ich hab schon die ganze Zeit versucht zu fühlen, welche Musik mir jetzt fehlt. 
Und da war sie *Yiruma*
Ich danke dir mehr als ich es jetzt gerade in Worte fassen kann von ganzem Herzen, liebe ♥......♥, und hoffe, du liest das jetzt hier***
    

Sonntag, 17. November 2013

My sunshine.......

 
ja komm zack. Das Schild sollte eigentlich bis nächsten Monat zum Geburtstag meines Schätzeleins noch im Kartönchen bleiben.........*prust*  .......aber was einfach mal gesagt werden muß sollte nicht aufgeschoben werden ***
 Finde den Fehler :-)
Ist mir gerade selbst erst aufgefallen, tse.....

Samstag, 16. November 2013

In your room.........

ist es schön am Fenster zu sitzen. Zu sehen, was du gesehen hast. Auf die Lebensbäume vor dem Haus zu schauen und die vielen Vögel zu beobachten, die darin schon so lange wohnen. Das Efeu, was du so geliebt hast ins Fenster wachsen zu sehen........und mich zu erinnern........♥

In your room
Where time stands still
Or moves at your will
Will you let the morning come soon
Or will you leave me lying here
In your favourite darkness
Your favourite half-light
Your favourite consciousness
Your favourite slave
In your room
Where souls disappear...........
 

 

Donnerstag, 14. November 2013

Zur Zeit.......

geht es in meiner Kreativwerkstatt eher beschaulich zu. Allerdings habe ich noch ein paar alte Schätzchen zur Aufarbeitung hier stehen, die ich in den nächsten Tagen auch fertigstellen möchte. Einige dieser Möbelknäufe kommen dann zum Einsatz. Im Moment behalte ich das, was ich herstelle selbst, habe ja schließlich ein großes Zimmer einzurichten. Das ein oder andere Teil habe ich dann allerdings auch mal hinzugekauft. Wenn ich endlich mal im Hellen nach Hause komme, folgen entsprechende Fotos. Irgendwie habe ich in den letzten Tagen das Gefühl, es wird gar nicht richtig hell, kann doch nicht wahr sein. Im Kindergarten ist es zu dieser Jahreszeit jedenfalls rotzgemütlich. Heute haben wir *Kaltwettersuppe* gekocht und in der Werkabteilung angefangen einen Riesen Tannenbaum aus Brettern zusammenzuzimmern. Die Lütten wissen noch nicht, dass es ein in die Geschichte eingehender Adventskalender wird :-)

Sonntag, 10. November 2013

Heute........

habe ich begonnen, das Zimmer meiner Mutter zu verändern. Meine Mutter stand total auf Orange und Gelb. So gar nicht meine Farben. Auch wenn ihr orangefarbener Ohrensessel da stehenbleibt, wo er immer stand, ziehen nun meine Farben ein. Geht alles nur so nach und nach - und ich glaube, das ist genau das richtige Tempo. Heute habe ich eine Wandhälfte schon mal Rosa gestrichen (oh Wunder), meinen Schreibtisch in die Ecke am Fenster gestellt (Fotos folgen), einen fetten Ast aus dem Wald gezerrt und Fliegenpilze reingehängt.
Hat was von *Revier markieren*;-) 
Zwischendurch überkommt mich immer noch eine unendliche Traurigkeit, die mir kurzfristig die Kehle zuschnürt. Aber die Trauer lähmt mich nicht mehr so arg..........*

Traurigkeit ist nicht ungesund – sie hindert uns, abzustumpfen. George Sand

Sonntag, 3. November 2013

Sternstunden.......

der Trauerbewältigung. Einfach kreativ sein, einfach mit den Händen etwas erschaffen, damit der Kopf frei wird. Hat funktioniert. Ich habe einen Adventskalender kreiert aus einem Lärchenzweig, Sternenstoff, na und die Wäscheklammern dürften schon bekannt sein. Dieser hier hat allerdings nur vier Säckchen, für jeden Adventssonntag eines. Da muß man nicht allzu viel ranschleppen zum Befüllen ;-)
 
 Danke noch mal an alle, die mir in letzter Zeit durch ihre Worte soviel Trost gespendet haben. Das Schreiben über das, was mich bewegt hat mir schon immer gut getan. Früher schrieb ich ganze Hefte und Tagebücher voll, heute mach ich es auf diese Weise. Ich kenne euch alle nicht persönlich. Aber was sagte Herr Goethe schon 
 
*Der ist nicht fremd, der teilzunehmen weiß.*
 
 

Samstag, 2. November 2013

E wie.......

Erinnerungen. Gestern war die Trauerfeier für meine Mutti hier bei uns Zuhause. Sicherlich sehr ungwöhnlich nicht in eine Trauerhalle zu gehen, eine Predigt zu hören und danach das obligatorische Kaffeetrinken in einer der hiesigen Gaststätten anzuberaumen. Und mir war auch klar, dass viele dieser Einladung nicht folgen würden, aus welchen Gründen auch immer. Es ist immer schwer gegen den Strom zu schwimmen, aber auch diesmal hat es sich gelohnt. So kamen über den Tag verteilt die Menschen, denen scheinbar wirklich etwas an meiner Mutter lag.
Wir haben Fotoalben angeschaut, Kuchen gegessen, von ihr erzählt, gelacht, geweint und gewußt: Das hätte ihr gefallen! Meine Mutter hat neun Jahre hier bei uns gelebt. Das Zimmer, was sie bewohnt hat wird nun so nach und nach........na sagen wir mal verändert. Verschiedene Erinnerungsstücke wandern in diese Kisten, ich werde einige Möbel behalten und das Geschirr, was mich seit meiner Kindheit begleitet niemals weggeben. Meine beste Freundin schrieb mir folgenden Satz in die Trauerkarte:

Möge euch die Erinnerung an deine Mutti begleiten wie ein wärmender Sonnenstrahl.

Ja bitte♥.........