Freitag, 28. Juni 2013

Bleiben wir.......


beim Thema. Ich habe heute die größten Erdbeeren ever im Supermarkt entdeckt und gleich eine ganze Kiste davon mitgenommen. Bin ja grundsätzlich zu faul auf das nahegelegene Erdbeerfeld zu tapern um selbst welche zu pflücken, ha. Im Kindergarten hatten wir diese Woche die *rote Woche* (irgendwelche Hintergedanken dabei?) und haben jeden Tag irgendwas Rotes verspeist. Ist mal was anderes als Milchbrötchen oder eingepackte Minisalamis ( die Bandbreite des ungesunden Frühstückes ist relativ groß, man glaubt es kaum). So und jetzt die perfekte Überleitung zu meinem schwarzen Wochenende im schönen Gelsenkirchen im noch schöneren Amphitheater zum Blackfield Festival 2013................Fehlanzeige. Ich werf das jetzt einfach mal so in den Raum und wünsche mir lediglich, dass es nicht den ganzen Tag schüttet - ich bin nämlich ein überzeugter Nichtschirm und Regenzeug Besitzer! Denn bei so einem Wetter würde ich normalerweise niemals vor die Tür gehen, pffffft. Ich sehe Sandra und mich schon unseren Namen im Regen tanzen, um dann schnell wieder im Kofferraum zu verschwinden, um uns ordentlich den Wanst vollzuschlagen und literweise Rotwein in uns hineinzuschütten.........weswegen geht man sonst nochmal auf Festivals? :-)

Montag, 24. Juni 2013

Und Walderdbeeren........


werde ich machen, ich finde, die braucht jedes Kind..........Unser Thema im Kindergarten ist momentan: Geschichten von Astrid Lindgren. Da gehört natürlich unweigerlich "Michel aus Lönneberga" mit dazu, ha. Idas Sommerlied singen wir gerade rauf und runter. Kürzlich fand ich dann die schwedische Version, schnappte mir meine Gitarre und schmetterte das ganze Lied auf Schwedisch. Die Kinder haben mich angestarrt und vermutlich gedacht, dass ich jetzt komplett übergeschnappt bin, was ja durchaus sehr naheliegend gewesen wäre :-) Sehr zu empfehlen für generell sprachinteressierte Menschen ist diese Seite /http://de.babbel.com/, da kann man mal wacker hurtig was dazulernen.
Und dann haben wir Walderdbeeren aus Papier gebastelt.......und ich habe zuhause welche gefilzt...........***
Och smultron det gör jag åt barna
Für die Kinder mache ich Walderdbeeren
för det tycker jag dom kan få
denn ich finde, die sollten sie bekommen
och andra små roliga saker
und auch andere kleine lustige Sachen
som passar när barna är små.
die für Kinder passen, solange sie klein sind.
Och jag gör så roliga ställen
Und ich mache so spaßige Stellen
där barna kan springa omkring,
wo Kinder herumlaufen können
då blir barna fulla med sommar
da werden die Kinder voll von Sommer
och bena blir fulla med spring.
und Beine werden voll mit Lauferei.

Samstag, 22. Juni 2013

*Beerchen*..........

ist fertig ^^ und ich bin es auch. Diesmal hat es nämlich ziemlich lange gedauert, weil ich eine Farbe mit einer unfassbar langen Trocknungszeit erwischt habe, jesses. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. 
Bei *Beerchen* habe ich mir überlegt, die Türen einfach wegzulassen. Wer braucht schon Türen, pfffffffft. Ich für meinen Teil könnte mir jedenfalls vorstellen in dieser Kommode zu wohnen und
                                                                 jeden Tag Rot zu sehen!*
An dieser Stelle zitiere ich dann mal Paulchen Panther in Anspielung auf meine momentane Blogabstinenz:
Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!

Samstag, 15. Juni 2013

Heute........


ist morgen schon gestern...............
Mein persönliches Zeitempfinden macht mich momentan etwas fertig, uff. Jetzt habe ich schon keine Uhr, keinen Kalender, kein Handy, keine Fernsehzeitung und noch nicht einmal einen Kurzzeitmesser und trotzdem sitzt mir die Zeit ständig im Nacken. Ein Tiefenpsychologe hätte sicher seine helle Freude an mir :-/ Noch kann ich mich selbst therapieren, ha! Morgen jedenfalls ist das Vergißmeinnicht Reh im Kasten und die neue liebenswerte Kommode endlich tutti kompletti fertig, hoffe ich. Wenn nicht wieder irgendwas Schikanöses dazwischen kommt, moah ;-)

Samstag, 8. Juni 2013

Und im Hintergrund........




spielt die *Melodie des Lebens*.........aus aktuellem Anlass beschäftige ich mich momentan mit einem bestimmten Krankheitsthema und habe schon diverse Bücher darüber verschlungen. Unter anderem ein anthroposophisches, was ich mich als notorische Querdenkerin besonders anspricht. Diese Formulierung darin hat mein Herz sehr gerührt 
♥........die Melodie seines Lebens finden.........♥ 
Meine ist zwar gerade mächtig aus dem Takt geraden, aber ich habe sie durchaus noch gespeichert. Jedenfalls fehlt es mir momentan einfach massiv an Zeit für das, was ich so unglaublich gerne tue, mpft. Aber da schau her......gestern habe ich megacoole Knäufe für die Schubladen eines neuen liebenswerten, diesmal total abgefahrenen Möbelstückes erstanden "jauchzn"- ein rosaroter Lichtblick am im Moment grauen Firmament.

Sonntag, 2. Juni 2013

Vergissmeinnicht......


 wie könnte ich. Diese herzallerliebsten Blumen, die sich hier beinahe im ganzen Garten voller Wonne ausbreiten sind mir die liebsten! Einfach unaufdringlich bezaubernd wie ich finde, hach. So bekamen sie nun auch die Ehre in Filz verwewigt zu werden. Gestern hatte ich endlich mal wieder Zeit und Lust kreativ zu sein. Und während ich dem Hörbuch "Der Seelenbrecher" von Sebastian Fitzek lauschte, feierten meine Synapsen Karneval. Scheint die perfekte Mischung zu sein :-)
Das Filzherz *Vergissmeinnicht* gibt es ab sofort in meinem liebenswerten Repertoire.***

Bedenk, dass das demütigste aller Gänseblümchen verführerischer ist als die stolzeste und glänzendste Dornrose, die uns im Frühling mit ihren durchdringenden Düften und ihren lebhaften Farben verlockt.
Honoré de Balzac 1799 - 1850