Sonntag, 3. November 2013

Sternstunden.......

der Trauerbewältigung. Einfach kreativ sein, einfach mit den Händen etwas erschaffen, damit der Kopf frei wird. Hat funktioniert. Ich habe einen Adventskalender kreiert aus einem Lärchenzweig, Sternenstoff, na und die Wäscheklammern dürften schon bekannt sein. Dieser hier hat allerdings nur vier Säckchen, für jeden Adventssonntag eines. Da muß man nicht allzu viel ranschleppen zum Befüllen ;-)
 
 Danke noch mal an alle, die mir in letzter Zeit durch ihre Worte soviel Trost gespendet haben. Das Schreiben über das, was mich bewegt hat mir schon immer gut getan. Früher schrieb ich ganze Hefte und Tagebücher voll, heute mach ich es auf diese Weise. Ich kenne euch alle nicht persönlich. Aber was sagte Herr Goethe schon 
 
*Der ist nicht fremd, der teilzunehmen weiß.*
 
 

Kommentare:

  1. In Gedanken bei Dir...
    Herzliche Nordseegrüße
    anja

    AntwortenLöschen
  2. also des ist sterndalmäßig oberliab gworden---- hobs no fein heit.. bussale.. Birgit.....

    AntwortenLöschen
  3. Es ist gut, etwas zu haben, das einem hilft zu verarbeiten. Wem nützt es, trauerklößig zu sein? Deiner Mutter würdest Du so nicht gefallen. Ich denke, sie würde Dich dann nicht wiedererkennen!
    Einen lieben Gruß, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Recht hat er, der Herr Goethe!
    Kreativsein ist so enorm befreiend, und bestimmt kann es auch Trauer erträglich machen und in die richtigen Bahnen lenken.
    Die Idee mit nur 4 Tütchen, für jeden Sonntag eins, find ich sehr gut. Bin ja auch am Straffen und Vereinfachen in meinem Leben! ;oD Nehm ich gerne mit.....
    Einen schönen Sonntagabend dir,
    herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  5. Hi Steffi, muss dich jetzt einfach mal virtuell in den Arm nehmen...sei lieb gegrüßt von Susanne...die zwar nicht mehr bloggt...aber mit dem Herzen bin ich schon noch mal hier und da dabei....

    AntwortenLöschen