Sonntag, 27. Oktober 2013

Danke.......

möchte ich sagen. Für die vielen warmen Worte, die virtuellen Umarmungen und wunderschönen Gedichte, die in den letzten Tagen mein Herz erwärmt haben....
Ich hätte gerne mein Versprechen gehalten, sie nie wieder ins Krankenhaus zu bringen. Alles war vorbereitet, und ich hätte all meine Kraft zusammen genommen, um sie hier bei uns sterben zu lassen. Leider ist sie dann noch zum Notfall geworden, und ich hatte keine andere Wahl als sie in ein Krankenhaus zu bringen. Nach einem Tag dort ist sie dann gestorben. Vielleicht sollte es so sein.......
Wir konnten glücklicherweise fast bis zum Schluß klar miteinander sprechen. Auch über Beerdigungen, die kalte Friedhofshalle, das Grab meines Vaters, wo sie dann auch hinkommen soll und Menschen, die ihre Trauer nur heucheln. Meine Mutter ist immer sehr eigensinnig gewesen, was den Umgang mit ihr mitunter sehr erschwerte. Aber sie hatte Prinzipien, und das gilt es zu wahren. Und da ich mein Versprechen nicht halten konnte, dass sie Zuhause sterben kann wird ihre Urne auf unbestimmte Zeit hier bei uns bleiben, neben dem Bild meines Papas auf dem Kamin. Für alle, die um sie trauern steht unsere Tür offen. Könnte es einen besseren Ort zum Trauern geben als das Zuhause, in dem sie neun Jahre lang gelebt hat?***
Mit dieser Art von Beerdigung kann ich am besten leben und sie am besten ruhen....... und ich höre sie sagen: 
Danke, mein Mädchen......♥

Kommentare:

  1. Sehr besonders.
    Sehr schön.
    Mir scheint, als hättest du eine Menge in den letzten Jahren geleistet.....

    Sei ganz lieb gegrüßt, Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön uns speziell...
    Du wirst es nicht bereuen die Urne Zuhause zu haben.
    Auch ich habe die Urne meines Mannes lange Zeit
    hier im Hause stehen gehabt...später ist seine Asche dann in
    der norwegischen Wildnis verteilt worden.
    Eine herkömmliche Beerdigung wäre nicht angemessen gewesen.
    So ist es schön.
    ☆(¯`★´¯)☆
    Beatrice

    AntwortenLöschen
  3. und sie hat so recht. mit der friedhofshalle, der urne, den heiligen predigten und ihrem mädchen...
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Deine offenen Worte!
    Sei lieb gegrüßt von der Nordseeküste, wo der erste Herbststurm tobt und heute schon einige Schäden angerichtet hat. Auch wir sind leider nicht verschont geblieben - aber der Schaden ist ja zum Glück nur materiell...
    Viel Kraft!
    anja

    AntwortenLöschen
  5. Mein herzliches Beileid.
    Es war so rührend, Deine Worte zu lesen, und ich hoffe nur, dass ich auch so viel Kraft haben werde, wenn die Zeit kommt, die Du jetzt hast.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft!
    Liebe Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schöner Gedanke die Mama noch eine Weile bei sich zu haben. Denn sie hat schon Recht mit den kalten Trauerhalen und den vielen Heuchlern die dann kommen um zu gucken.
    Ich wünsche Dir viel Kraft
    Beate

    AntwortenLöschen