Donnerstag, 2. Mai 2013

DIY II.............



wir haben fertisch! Es geht eigentlich noch höher, aber irgendwie habe ich das fototechnisch jetzt nicht so hinbekommen. Ich finde es so schon imposant! Endlich sind alle Bücher, Hörbücher, Schallplatten und natürlich auch Dekokram zur Auflockerung untergebracht und nicht über - hinter und nebeneinander verstaut, ha! Also, im Prinzip war es ganz einfach *hust*. Das Tückische sind natürlich die sägerauhen Bretter, weil sie meist ein wenig krumm sind, und die Wände eines über 100 Jahre alten Hauses........mein lieber Scholli! Früher gab's wohl noch keine Wasserwagen, wie? Also man nehme: 
Dicke Bohlenbretter als Ständerwerk (in diesem Fall vier im Abstand von jeweils 1m)
Schmalere Bretter für die Einlegeböden (in diesem Fall immer zwei nebeneinander, Regalbodenhöhe 35cm)
Als Regalbodenstütze haben wir Konstruktionsleisten auf Maß zugeschnitten, sie mit Holzleim an den Bohlenbrettern verklebt und gleichzeitig auch genagelt, damit's hält!
Der Sockel wurde nach dem gleichen Prizip erstellt und mit einer Konstruktionsleiste verblendet.
Natürlich sind die Bohlenbretter auch noch zusätzlich an einigen Stellen mit Winkeln an der Wand befestigt.
Falls noch Fragen da sind, bitte den Profi fragen°!°
So und zack, her mit dem nächsten Projekt..........welches dann die Küche wäre :-)


Kommentare:

  1. suuupertollll geworden - gefällt mir sehr gut.
    LG Norbert

    AntwortenLöschen
  2. Das ist was Handfestes und mit Ikea nicht zu vergleichen. Sieht klasse aus !!
    LG Rita

    AntwortenLöschen