Samstag, 15. Dezember 2012

Fünfzehntens.........


denke und lebe ich momentan in Zitaten und nerve meine Umwelt damit. Liegt nahe, wenn man sich einmal am Tag hinsetzt und sich mit schlauen Worten von schlauen Menschen beschäftigt :-) 
Heute dachte ich dann auch mal wieder, dass die einfachen Dinge oft die Schönsten sind. Also Apfel her, Kerze rein, Tannengrün drangezumpelt und auf einen Teller mit wohlduftendem Früchtetee! gestellt.........mmh.

Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint-Exupéry, Wind, Sand und Sterne
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen