Donnerstag, 24. Februar 2011

Also......................





so fingen früher immer die Kolumnen von Elke Heidenreich in der "Brigitte" an - die Ein oder Andere wird sich daran erinnern ;-)
1. habe ich mir überlegt von Stund an exzessiv alte Emaillegefäße und sonstiges Küchengerät zu sammeln, um darin Blumen einzupflanzen und es unter anderem in meinem Laden zum Verkauf anzubieten. Soweit der Plan.
 2. schleiche ich nun schon seit Wochen um Erstandenes herum und.............






bin zu dem Entschluß gekommen, zumindest dises zuckersüße Sieb zu behalten!!!! Und ich MUßTE Bellies darin sehen, unbedingt :-)
Und im Zuge dessen, habe ich auch gleich noch den Putzlappen geschwungen und meine Fensterbänke vom Staub der Zeit befreit. Und eigentlich.............wollte ich etwas ganz anderes machen, tse ;-)

Montag, 21. Februar 2011

Von zerstörerischen.........







zu den schaffenden Prozessen. Das Leben kann so abwechslungsreich sein :-) Und bunt brauche ich momentan auch..........und Glanzbilder. So, und schon macht mir die erneut hereingebrochene Kälte fast gar nichts mehr aus...........und das ist dreckig gelogen ;-)















Deswegen fiel mir auch für dieses kleine Kinderhöckerchen der Name * Eisblümchen* ein.
So, und das war's auch schon wieder mit meinem geistigen und künstlerischen output - ab auf die Couch ;-)

Sonntag, 20. Februar 2011

Literaturtipp des Tages.........



Da Sandra in der Vergangenheit einen brillianten Literaturgeschmack bewiesen hat, habe ich mich auch diesmal wieder vertrauensvoll auf sie verlassen und dieses Buch geordert. Das ich mich irgendwann mal mit selbigem unter der Dusche wiederfinden würde, war mich nicht so ganz klar ;-) Es geht nämlich darum dieses Buch systematisch zu zerstören, zu demolieren, zu ruinieren usw. und zu diesem Zweck den absurdesten Anweisungen zu folgen. So dokumentierte ich dann gestern mein Mittagessen und klemmte kurzerhand ein Stück Picelona Salsa zwischen zwei Seiten, zack!

Gleich werde ich mir das Bürschken nochmal vornehmen, draußen im Garten auf eine Leiter steigen um den Wein zu kappen und es aus dieser Höhe einfach auf den Boden knallen lassen, peng! Und gerade beim Schreiben fällt mir auf, dass man dafür wohl so ziemlich TRALLALLA sein muß - na, da stimmen ja die Voraussetzungen ;-) Fraglich ist nur, ob nach Bearbeitung überhaupt noch irgendwas Buchähnliches übrigbleibt :-)))))

Dienstag, 15. Februar 2011

Belliemanie...........

kürzlich entdeckte ich die ersten im Supermarkt meines Vetrauens und war NICHT mehr zu halten. Wie ferngesteuert lief ich auf diese entzückenden Exemplare zu, sicherte mir direkt die ersten 85 und vergass vor lauter Verzückung fast, was ich sonst noch so einkaufen wollte :-) Zuhause holte ich gleich alles an Töpfen und Schüsseln hervor, was diesen Schätzchen gerecht werden könnte und ab dafür. Ich muß nicht erklären wie ich und die Küche (ich bin doch nicht verrückt und mache sowas im Garten, ha) aussahen.......herrjeeeeee!!! Denn nur mit dem Einpflanzen war es nicht getan - mitnichten. Wie gut, dass unsere Wiese zu 90% aus Moos besteht - her damit und zack mit in die Töpfe :-) Der Anfall ging dann irgendwann vorüber, und der nächste folgte...........ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Frühling naht: Ich habe im Badezimmer die Fliesenfugen mit der Zahnbürste geschrubbt.........unfassbar!!!

Samstag, 12. Februar 2011

Altes.........


übt auf mich ja grundsätzlich eine totale Faszination aus. So habe ich auch einige alte Tapeten im Angebot . Es könnten durchaus mehr sein, aber irgendwie ist da schlecht dranzukommen, mh. Die paar, die ich habe hüte ich wie sonst was und würde sie mir am Liebsten einfach nur ansehen. Aber macht ja auch irgendwie keinen Sinn.....und deswegen habe ich mal wieder ein Stück meiner Lieblings Tapete um ein Glas geklebt. Also Tapeten scheinen wohl im Alter dünner zu werden, und ich bin mir nicht sicher, ob das nur für Tapeten gilt ;-) Deswegen scheint jedenfalls das Licht ganz wunderschön und zart hindurch *seufz*.........



und wo wir schonmal bei Papier sind und ich sowieso einige andere Papierprojekte am Start habe (wird in Kürze drüber berichtet).............hab ich mal ein CD Cover "collagiert" . Ich wette, das Wort gibt es so nicht, trotzdem weiß sicher jeder, was ich meine * Ein Geburtstagsgeschenk für eine liebe Person, die jetzt auch endlich erkannt hat, dass die Szene NICHT in den Achtzigern stehengeblieben ist ;-)
Wir feiern rein ins "schwarze Glück".....................SKOLL!!!








na und ganz oben auf der playlist natürlich die
Herren Diorama, die ich schon sehr bald wieder live on stage erleben werde *jauchzn*.........der sound des Mitschnittes sei mir jetzt mal egal - was zählt ist der Dreitagebart und die Performance......also von dem, der da jetzt später ins Bild hüpft, is klar ;-) Bis auf Weiteres.........ein schönes Wochenende***
La

Dienstag, 8. Februar 2011

Im Rausch...........

der Tiefe...........meiner Stoffkiste, die ich nicht habe. Eher ein Stoffregal, was förmlich aus allen Nähten platzt. Da wurde es Zeit mal wieder ordentlich Gas zu geben. Diesmal für mich. Schon lange will ich mir eine Tasche nähen, die weit weit weg von allen Konformitäten ist. Ich glaube, es ist mir gelungen ;-) Also Nähanleitungen sind für mich ungefähr so schlimm wie Verklausulierungen von Versicherungspolicen, und deswegen gibt es bei mir nur freestyle Nähen aus der Hüfte. Für diese Tasche habe ich dann unter anderem auch mal eine schöne alte Tischdecke in Pastellgrün und einen alten Bettbezug mit Rosenmuster versemmelt. Und da ich nichts mehr hasse als Reißverschlüsse (einzunähen), habe ich kurz und munter Klettband zum Verschließen angebracht. Es ist nur ein kleiner Streifen  in der Mitte, so dass man an den Seiten locker hineneingreifen kann - auch jetzt nicht wirklich schlau, fällt mit gerade mal so auf, öhöm!





Aber schön schrääääääääg, so soll es sein!
Und angenehmer Nebeneffekt des *frei nach Schnauze* Arbeitens: Die unendlichen Tiefen meiner neuen Tasche........ich schätze, dass ich darin beim nächsten Festival so einige Weinflaschen nebst sonstigem benötigtem Equipment unterbringen kann, haaaaaaaaaaaa..............................







und weil es so schön war, gleich noch ein Täschchen hinterher :-)
Ich brauch jetzt bunt, bunt, bunt - das hellt meine Seele auf ******

Samstag, 5. Februar 2011

Auch Trauriges........


soll einen Platz auf meinem blog haben*
Vielen Dank an dieser Stelle für eure mitfühlenden und aufbauenden Kommentare♥♥♥
Langsam wird es wieder heller.........

Donnerstag, 3. Februar 2011

Die Regenbogenbrücke........



wie oft schon habe ich hier vorm Rechner gesessen und Rotz und Wasser geheult über die ein oder andere herzerreißende Geschichte über den Tod eines Tieres. Und jetzt hat es mich selber getroffen. Fast die Hälfte meines Lebens hat sie mich begleitet - meine älteste Katze "Lilly"..................jetzt war ihre Zeit auf diesem Planeten einfach abgelaufen, und das versuche ich zu akzeptieren. Die Zeit, die sie hatte mit uns hat sie genossen, soviel ist klar - und irgendwann gibt es ein Wiedersehen........





                               
Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”.
Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eins, was sie vermissen:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht:
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!!
Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.
enbogenbrücke


Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und ihr werdet nie wieder getrennt sein...