Montag, 27. Juni 2011

Getreu dem Motto........

*wir sind unser eigenes lineup* hoben wir am vergangenen Wochenende wieder das Tanzbein und die Plastikbecher, skoll! Das obligatorische meeting in einem unserer Kofferräume ist schon Tradition. Theoretisch würden wir es sogar schaffen das ganze Wochenende dort zu verbringen, was aber natürlich nicht Sinn der Sache ist. Denn irgendwann will man ja auch die Helden seines Musikuniversums (ich wiederhole mich an dieser Stelle) live und in Farbe sehen. Nun gut...... Farbe im herkömmlichen Sinne darf man dort, wo wir waren jetzt nicht unbedingt erwarten, aber dafür steckten wir uns eine fliederfarbene Blüte ins Haar und an die Mütze :-) Böse Zungen behaupten, wir hätten einen an der Mütze, tse.
wobei ich an dieser Stelle mal behaupte, dass dieser junge Mann hier dann doch schon eher einen............ Da bekommt der song *spit it out*, den er leider nicht mehr singen konnte doch eine ganz neue Bedeutung ;-) Also die Octaven und sein Oberteil saßen auf jeden Fall schon mal besser *uups*
und nachdem wir am Samstag im Regen saßen und standen knallte am Sonntag der Lorenz aber sowas von. Man sieht es an der gesunden Gesichtsfarbe - und wir möchten an dieser Stelle nicht mit Radieschen verwechselt werden. Jesses!!!
Ja, wir mußten viel ertragen. Nicht nur dass Herr Corner uns diverse songs vorenthalten mußte, und uns bei dem Auftritt von Diary of dreams plötzlich ein Feuerwerk um die Ohren flog - nein: Der gute Herr Combichrist mit seinem normalweise fetten Industrialsound plätscherte, weil kein Strom mehr da war oder was auch immer, nur so vor sich hin und mußte schließlich unverrichteter Dinge das Feld räumen. Ich wette, er konnte Nachts nicht einschlafen ob dieser Schmach und feilt in Zukunft mal ein wenig an seinen Entertainer Qualitäten, tse.
 
auch wenn die Musik vom Checker nicht so meine ist - Entertainer Qualitäten besitzt er auf jeden Fall. Und wie man hier sieht war auch diesmal unser Parparazzi shooting sehr erfolgreich, hossa!!! Da wird sich gerade nochmal ordentlich aufgewärmt vor der show, und der Rhein- Herne Kanal im Hintergrund gibt dem ganzen Szenario noch so den Schuss Romantik, wie ich finde, haaaaaaaaaaaaa..............
                                                                       
selbstverständlich läuft auf Fesitvals nix ohne unsere security - da fühlt man sich gleich sicherer und traut sich auch schon mal 'ne dicke Lippe zu riskieren, hoho***
Alles in Allem - es war ein megageiles Wochenende - auch wenn ich jetzt Rücken und Schlimmeres habe. Aber ich habe ja jetzt immerhin zwei Wochen Zeit mich zu regenerieren, haaaaaaaaaaa..... :-)



Kommentare:

  1. *lach*...ich find euch klasse:)..ihr seid für mich das totale Kontrastprogramm, einerseits die zuckersüßesten selbstgemachten Sächelchen und andererseits Festivals in schwarz mit ohne Farbe. Muss jetzt auch mal jesses sagen;)!
    Grüßle
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. so, hannelore. erstens: wenn hier einer einen an der mütze hat, dann herr corner. zweitens: warum in aller welt pressen wir unsere lippen beide gleichzeitig so unmodelmäßig aufeinander? drittens: gab es kein besseres photo? :) viertens: der checker ist ein mädchen und fünftens: ich habe keine ahnung, welche dicke lippe du meinst :):)
    vor dem nächsten festival werden die rücken erstmal eine woche im liegestuhl tiefenentspannt. und bei diorama werden wir auf den schultern unserer security sitzen. haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa... hömma, für kein geld der welt.
    SKOLL!

    AntwortenLöschen