Sonntag, 6. September 2009

Vom Sommer.....

und es geht weiter mit der Romantikwelle......
hiermit:

September
Auf dem Balkon die Blumen
ein bißchen traurig schon
als wüßten sie
die Tage sind gezählt.
Im Haus
Gräser und Blumen
aufgehängt zum Trocknen
der Sommer ist schon
fast Erinnerung.
Die letzten Tage
voll Wärme und Licht
wie eine zärtliche Umarmung.
Behutsam zieht
der Sommer sich zurück.

(Anne Steinwart)

Kommentare:

  1. hallo,
    du hast einen hübschen blog und spannende postings ...
    komme wieder ... ;-)
    hugs mina
    auch hier:
    http://www.minasthisnthat.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne stimmungsvolle Deko und Gedicht. Hier eines meiner Lieblingsreime, der sich generell mit der Vergänglichkeit beschäftigt: Gold ist das erste Grün der Fluren,vergänglichste der frühen Morgenspuren. Bald folgen tausend Blätter mit einem Schlage, die Dämmerung vergeht und wird zum Tage. So sinkt das Paradis von Lust in Trauer: Nichts Goldenes bleibt, nichts ist von Dauer. ( Robert Frost )

    AntwortenLöschen
  3. so behutsam war der rückzug am wochenende nicht, oder......ich fand`s doch recht kalt...aber langsam freue ich mich auf die abende vorm holzofen...grüßle meike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Stephie, sehr schön dein Gedicht. Und die Lampe erst, toll. Der Herbst hat Einzug gehalten. Aber ich freue mich auch auf ihn.
    LG Annerose

    AntwortenLöschen