Dienstag, 9. Juni 2009

Where woman create......


gibt es da nicht ein Buch mit einem solchen Titel? Mit lauter aufgeräumten, stylischen Zimmern von Frauen, die kreativ und noch dazu ordentlich sind ???? Geht das denn überhaupt, hallo?;-) .....was rede ich da, wer läßt schon sein Zimmer unaufgeräumt fotografieren, um es dann auch noch der Öffentlichkeit zu zeigen, tse......das tue ich natürlich auch nicht - und weil ich es im Leben nicht schaffe an meinem Arbeitsplatz Ordnung zu halten, habe ich mir kurzerhand einen zweiten zugelegt, voilà......den Tisch habe ich auch noch nicht aufgearbeitet, weil ich finde den so richtig schön alt und abgewetzt und herrlich unkonventionell, ja! Wahrscheinlich bleibt der erst einmal auch so, mal schauen. Und, was natürlich nicht fehlen darf....




zur Inspiration versteht sich * moooh* ein Erdbeerplunder - göttlich, die reinste Nervennahrung.....












sooooo und diesen Blick über die Schulter in den Garten auf unseren Pavillon und (siehe unten) den verfressenen Paul wollte ich euch nicht vorenthalten***











und trotz meiner Verfressenheit habe ich dann noch diese "Marienglöckchen" gefilzt***womit ich wieder eine perfekte Überleitung zu einem Lied habe, was mich seit meiner Jugend begleitet und auf keiner Fete fehlen darf - und es ist diesmal "nicht" peinlich - aber ich kämpfe jetzt erbittert gegen den Ruf als "ehemaliger Münchner Freiheit Fan" an - jawoll!!!! Mittlerweile tanzt da sogar mein Schwiegervater zu vorgerückter Stunde nach und schüttelt sein graues Haar :-) Hier sind die guten alten ACDC mit "Hells bells" - mein Gott, wie komme ich nur darauf, tse....;-)

Kommentare:

  1. Das ist ein schöner Arbeitsplatz!
    Leider haben wir keinen Platz mehr in unserem kleinen Reich, um mir so etwas einzurichten *schnief*, so daß ich immer unseren halben Esstisch in Beschlag nehme. Für's Essen bleibt dann die andere Hälfte :o)) Aber schön wär's schon *seufz*.
    Mhm, das Erdbeerstückchen hätte auch meine Gnade...yammi!

    Alles Liebe
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch zwei Arbeitsplätze, einen drinnen, einen draussen *gg*
    Nur beide sind nicht so schön gestaltet wie dein gezeigter hier.
    Der Tisch sieht klasse aus *schwärm* Kann man ja hinterher immer noch verändern, wenn man es "leid"geworden ist, so hat man immer was "Neues"..
    Viel Spass beim Arbeiten
    Elfe und die tierische Bande

    AntwortenLöschen
  3. Das kenn ich nur zu gut, mein Schreibtisch gleicht immer einem Schlachtfeld, aber ich nenne das kreatives Chaos (Ordnung ist das halbe Leben, ich lebe in der anderen Hälfte *zwinker*).

    Und meine Liebe: Hells Bells kann gar nicht peinlich sein, das ist ein "Klassiker" der mal seinesgleichen suchen muss!!! Also bitte ... *lach*!!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. ich hoffe, die kringel auf deinem pulli glittern nicht. scheint ein wenig so. brrrrrrrrrrr. solltest du auf dem blackfield einen glitternden pulli tragen, muss ich mir leider eine tüte über den kopf ziehen und an dir vorbei laufen.
    aber den tisch nehme ich gerne. mit plunder. aber nur in einem ernie-glas. das plunderding jetzt, nicht den tisch. tse.

    AntwortenLöschen
  5. Boh Sandra,
    ich trage doch keine Glitzerpullis, tse - zumindest nicht in der Öffentlichkeit - wenn dann nur auf Parties für geladene Gäste - wenn du weißt, was ich meine ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Stephie, ich finde deinen Arbeitsplatz super. Der alte Tisch gefällt mir auch sehr gut. Am Arbeitsplatz muß es doch nicht so aufgeräumt sein, denke ich. Ein kreativer Geist fühlt sich in ein bißchen Chaos doch viel wohler. Und außerdem kennst du das Sprichwort:
    "Bei mir herrscht Ordnung, ein Griff und die Sucherei geht los".
    Deine Marienglöckchen sind so schööön. Aber das bin ich ja von dir gewohnt.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  7. Hey...sag nichts gegen Münchner Freiheit;-)
    Ich mag die...Naja...die alten Songs zumindest!
    Aber sags nicht weiter!
    Räusper...also den Tisch würd ich auch so lassen.Hat Seele.

    Liebe Grüße,Line

    AntwortenLöschen